DGSF-Fachtag 4-2020: Die geheimen Spielregeln der Biografie

Verstehende Diagnostik und verstehende Praxis

Termin: 21.09.2020 | Leitung: Menno Baumann

Die systemische Sichtweise hat in der Betrachtung problematischer Entwicklungen in Pädagogik, Psychologie und Psychiatrie den Fokus nachhaltig erweitert und eine nicht mehr auf den Index-Klienten und seine Vergangenheit, sondern auf die Systembedingungen, die Ressourcen, die lösungsorientierte Zukunft sperspektive sowie die Problemkommunikationen gerichtete Perspektive in die Diagnostik / das Fallverstehen eingefügt.

Diese spannende Sichtweise hat in den vergangenen 30 Jahren zu vielen neuen Impulsen in Erziehung und Therapie geführt, die aus dem Diskurs keines sozialen Arbeitsfeldes mehr wegzudenken sind. Aber sie stößt auch an Grenzen, denn längst nicht alles lässt sich ohne den Blick in die Vergangenheit verstehen oder lösen.

Der Blick in die interdisziplinären Entwicklungswissenschaft en richtet aktuell spannende Fokusse auf die Geschichte des Menschen und vor allem auf die entscheidende Frage, wie ein Mensch seine individuelle Biografie erlebt hat und welche Erwartungshaltungen in Bezug auf zukünft ige Interaktionen sich hieraus gebildet haben.

An diesem Fachtag möchte der Referent an vielen Beispielen und konkreten diagnostischen Fragestellungen (z. B. aus dem Bereich der familienrechtlichen Begutachtung oder der Arbeit mit extrem gewaltbereiten Jugendlichen) aufzeigen, wie diese beiden Sichtweisen zusammengedacht und zu einer bereichernden Integration geführt werden können. Nach einer Einführung in zentrale Konzepte der aktuellen Entwicklungswissenschaft en (v. a. der Evolutionären Anthropologie, der Social Neuroscience sowie der Bindungs- und der Mentalisierungstheorie) werden an praktischen Beispielen und ersten kleineren „Fingerübungen“ Aspekte verdeutlicht, wie die neueren, biografieorientierten Theorien und die systemische Perspektive sich gegenseitig bereichern, ergänzen, ja in der Hypothese des Referenten sogar einander dringend benötigen.

Für diese Veranstaltung sind
Fortbildungspunkte bei der
Psychotherapeutenkammer beantragt.

In Kooperation mit

 

 

 

 

 

 

 

Termin

Montag, 21.09.2020, 09:30–17:30 Uhr

Teilnahmegebühr

Normalpreis 130 Euro (DGSF-Mitglieder 115 Euro)
Frühbucher (bis 23.06.2020) 115 Euro
Huckepack 115 Euro/Person
Die Teilnahmegebühr beinhaltet Pausengetränke, Obst, Gebäck und ein Mittagessen.

Veranstaltungsort:

Jugendgästehaus Köln-Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln

Anmeldung

Bitte registirieren Sie sich über unser Online-Anmelde-Formular.