DGSF-Fachtag 3-2022: Arbeit mit Hoch-Risiko-Klientel

„Systemsprenger“ in Schule und Jugendhilfe

Termin: 06.09.2022 | Leitung: Menno Baumann

In dieser Veranstaltung wird in den Phänomenbereich scheiternder Erziehungs(hilfe)prozesse in pädagogischen Handlungsfeldern der Jugendhilfe und Schule eingeführt, die sich aufgrund (ver-)störender Verhaltensweisen ergeben. Immer wieder werden in diesen Arbeitsfeldern tätige Pädagoginnen und Pädagogen damit konfrontiert, dass Kinder und Jugendliche offenbar durch Unterstützungsangebote nicht erreichbar erscheinen und aufgrund ihrer schweren Verhaltensstörungen und massiv provozierender und grenzverletzender Handlungen durch die einzelnen Systeme „hindurchgereicht“ werden, bis sie letztlich in einer Pendelbewegung zwischen Jugendhilfe, Straßenszene, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Jugend-Justizvollzugsanstalt hängen bleiben und vor den Augen des Hilfesystems zu „hoffnungslosen Fällen“ werden.

In dieser Veranstaltung soll im Mittelpunkt die Frage nach der Handlungsfähigkeit stehen. Handlungsfähigkeit entsteht aus systemischer Sicht nicht allein aus der individuellen Kompetenz und Qualifikation der Fachkraft, sondern ist das Ergebnis struktureller, organisatorischer und kommunikativer Prozesse.

Inhalte

  • Systemische Analyse scheiternder Erziehungs- und Hilfeprozesse
  • Handlungsfähigkeit vs. Ohnmacht aus Sicht dynamischer Eskalationsmodelle und Deeskalationsstrategien
  • Strukturelle Bedingungen für systemische Interventionen bei (ver-)störenden Verhaltensweisen in Schule und Jugendhilfe
  • Kooperation und Kooperationshemmnisse in der Arbeit mit und für Familien mit schwierigen Hilfebiografien

In Kooperation mit

 

 

 

Termin

Dienstag, 06.09.2022, 09:30–17:30 Uhr

Teilnahmegebühr

Normalpreis 130 Euro
Frühbucher (bis 08.06.2022) / DGSF-Mitglieder / Huckepack: 115 Euro/Person

Veranstaltungsort

Bürgerzentrum Engelshof e.V., Oberstraße 96, 51149 Köln

Anmeldung

Bitte registirieren Sie sich über unser Online-Anmelde-Formular.

Bei Anmeldung stimmen Sie unseren AGB zu.

Seminarrücktritte können versichert werden. Nähere Informationen finden Sie unter unserer Seite Seminarrücktrittsversicherung.